· 

Pomelo - die Superfrucht

POMELO, was ist das, kann man das essen?

Ich sage klar, esst mehr Pomelo!

 Die Pomelo entstand erst 1970 durch eine Kreuzung aus der Grapefruit und Pampelmuse. Ein Paar Jahre später wurde sie auch auf dem deutschen Markt eingeführt.
Die Frucht kann rund bis birnenförmig sein und 500-2000 Gramm wiegen. Inzwischen haben sich verschiedene Sorten etabliert.

 

 

Ich esse die Pomelo sehr gerne und im Winter inzwischen sogar fast täglich. 

 

 

 

Nährwerte

Auf 100 Gramm kommen:  188 kJ / 45 kcal - 0,8 gr. Eiweiß - 0 gr. Fett - 10 gr. Kohlenhydrate

 

Das Verhältnis ist umwerfend. Gerade zum abnehmen eignet sie sich somit perfekt. Wer eine kalorien- und fettarme Zwischenmahlzeit sucht, hat sie in dieser Frucht auf jeden Fall gefunden.

 

Inhalte

Nicht nur die Nährwerte sind umwerfend, die Pomelo ist eine der gesundesten Früchte. Auf 100 gr. Kommen 41 gr. Vitamin C. Das ist fast die Hälfte. Wie wir ja alle wissen, stärkt Vitamin C das Immunsystem und unterstützt somit die Gesunderhaltung des Abwehrsystem aber auch z.B. auch den Knorpel- und Knochenaufbau im Körper.
Neben Mineralstoffen, Kalium, Magnesium und Phosphat, die für den Körper wichtig sind, enthält die Frucht auch den Bitterstoff Limonin. Dieser wirkt sich positiv und unterstützend auf den Verdauungstrakt aus.

 

Wichtig ist bei regelmäßig Medikamenteneinnahme, dass Ihr Rücksprache mit eurem Arzt haltet. Oft ist es auch auf dem Beipackzettel vermerkt, ob sich der Wirkstoff Narginin nicht mit dem Medikament verträgt. Dadurch das die Frucht von der Grapefruit abstammt, kann sie sich auch auf bestimmte Medikamente auswirken. Manche vertragen sich nicht mit dem Inhaltsstoff Narginin und so kann es zu negativen Wechselwirkungen kommen. Besonders Blutdrucksenkende Medikamente sind davon betroffen.

 

Inzwischen werden die Früchte aus Israel, China, Afrika oder Asien importiert. In der Kaufhalle ist sie oft eingeschweißt und im Netz verpackt.

 

Wie die große Frucht Essen?

Die Große Frucht schält man am besten und teilt sie mit Kraft in zwei Hälften. Zumindest ist das die schnellste Variante, die ich für mich gefunden habe. Ich schäle sie wie eine Orange. Danach trennt man die einzelnen Schnitzel von Ihrer Haut und isst nur das Fruchtfleisch. Die Haut bei einer Orange kann man ohne Probleme mitessen. Die Haut bei einer Pomelo ist viel fester und vor allem viel bitterer. Ich würde es nicht empfehlen.
Ich esse das Fruchtfleisch direkt. Man kann es natürlich auch weiterverarbeiten. Ob im Quark, im Saft oder im Fruchtaufstrich, sie ist eine super Zwischenmahlzeit.

 

 

  

Hier seht ihr mehr von mir:

Instagram  instagram.com/lunatic_laura_/

 

Für Menschen über 30:

Facebook  https://www.facebook.com/Lunatic.lauraD/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0