· 

Papaya-Kerne, ein Abfallprodukt?

Papayakerne - (k)ein Abfallprodukt!?!

Auch Papayakerne finden bei euch eine Verwendung!

Warum Ihr die Papaya Kerne nicht wegschmeißen solltet!

 

 

Kennt Ihr das? Ihr kauft euch eine frische Papaya und schneidet sie auf. Als erstes entsorgt man die Kerne, um an das leckere Fruchtfleisch zu kommen. Das müsst Ihr aber nicht.

Die Kerne können von euch noch weiter verwertet werden und somit könnt ihr die ganze Frucht nutzen. Teuer genug dafür, ist sie ja.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass die Kerne der Papaya giftig sind. Das stimmt nicht. Sie sind bei einer reifen Papaya nicht giftig oder schädlich für den Körper, ganz im Gegenteil. Schmeißt Sie nicht weg, sondern nutzt die ganze Frucht!

 

Die schwarzen Samen der Papaya

 

Am besten trocknet man die Kerne. Vor dem Trocknen sollte man sie komplett von dem Fruchtfleisch befreien. Unter einem sanften Wasserstrahl aneinander reiben oder einfach mit einem Tuch durch rubbeln und das Fruchtfleisch lösen. Danach an einem warmen Ort oder im Ofen bei 40° C für ca. 2-3 Stunden trocknen lassen. In einer luftdicht verschlossenen Dose sind Sie lange haltbar.

  

 

Wirkung

 

Die Kerne kann man gut als Pfefferersatz nutzen. Einfach ab in eine Pfeffermühle geben und ganz normal die Gerichte würzen, es bekommt eine fruchtige-pfeffrige Note. Probiert es ruhig aus.

 

 

Viele Wirkungen der Kerne auf den Körper wurden bereits in verschiedenen Studien erforscht und ausgewertet. Ich werde euch ein paar Punkte aufzählen. 

Papaya Kerne enthalten eine große Menge an Papain. Dieses Enzym wirkt gegen Entzündungen, beugt entzündungsbasierende Krankheiten vor. Außerdem hält es die Gefäßwände mit in Schwung und beugt Ablagerungen vor.

Papain soll außerdem eine Leberunterstützende Wirkung besitzen. Es unterstützt das Wachstumshormon Somatrobin in der Leber und unterstützt somit die Zellerneuerung und Regeneration in der Leber.

Die Kerne werden außerdem gerne bei Parasitenbefall genommen. Wer sich oder seinem Tier eine natürliche Wurmkur geben möchte, ohne die Magen-Darm-Flora zu beschädigen, für den sind die Kerne eine gute und sanfte Alternative.

Papayakerne als Verhütungsmittel bei Männern.

Regelmäßig eingenommen, sollen die Kerne eine Unfruchtbarkeit bei den Männern auslösen. Naturvölker handhaben die Verhütung bereits seit ewigen Zeiten auf diese Art und Weise. Ein Löffel Kerne pro Tag reicht aus, und nach einer Zeitspanne von ungefähr drei Monaten ist der Mann nicht mehr in der Lage, Kinder zu zeugen. Wenn diese Wirkung nicht mehr erwünscht ist, kehrt nach ein paar Wochen die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Einnahme wieder zurück.
Ich bin gespannt, wie lange die Wissenschaftler noch an einem Extrakt zur Verhütung arbeiten werden, bevor es im Handel käuflich zu erwerben ist.

 

 

Ihr wollt noch mehr oder ausführlichere Informationen? Dann schreibt mir einfach!

 

 

Hier seht ihr mehr von mir:

Instagram  instagram.com/lunatic_laura_/

 

Für Menschen über 30:

Facebook  https://www.facebook.com/Lunatic.lauraD/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0